antalya escort
ataköy escort profilleri escort ataşehir bayan ilanları ataşehir escort resimleri ve bilgileri istanbul escort bayan profil sayfası beylikdüzü escort ilanları antalya escort ilanları şişli escort modellerin profilleri avcılar escort profilleri escort antalya profil bilgileri escort kadıköy bayanların resimleri kadıköy escort bayan ilanları escort bayan elit profil ilanları
Home Aktuelles 17.04.2018: Joy Talukder und ihre Kollegen aus der Haft entlassen

Mehr über Courage...

Courage - der Name soll Programm sein und das besondere Profil des Verbandes kennzeichnen: überparteilich und international, solidarisch und demokratisch – ein Zusammenschluss von Frauen jeden Alters und jeder Tätigkeit. 
Weiterlesen

17.04.2018: Joy Talukder und ihre Kollegen aus der Haft entlassen PDF Drucken E-Mail
Auch aufgrund der Solidarität aus vielen Ländern wurden Joly Talukder und ihre Kollegen in Bangladesch auf Kaution freigelassen.
In einer aktuellen Presserklärung schreiben die Europakoordinatorinnen der Weltfrauenkonferenz der Basisfrauen:

Heute morgen erreichte uns die wunderbare Nachricht von der Freilassung unserer Asienkoordinatorin und Gewerkschaftsführerin Joly Talukder und ihrer Kollegen.
„Joly Talukder along with six leaders of GWTUC have been released in bail.“
Das ist ein großer Erfolg der Solidarität! Wir danken allen Freundinnen und Freunden!
Joly selbst schreibt per facebook:
".... thanks for your solidarity and cooperation , after free from jail yesterday I came to meet with my parents and beloved villagers, but our movement is still going on."
„......Danke für Eure Solidarität und Zusammenarbeit. Nachdem ich gestern aus dem Gefängnis entlassen wurde, ging ich zu einem Treffen mit meinen Eltern und geliebten Dorfbewohnern. Aber unsere Bewegung geht weiter.“



Am 1. April 2018 wurden Joly Talukder und sieben weitere führende Vertreter der Textilarbeitergewerkschaft Bangladesh (GWTUC) und Vertreter der Kommunistischen Partei Bangladesch (CPB) verhaftet.
Innerhalb weniger Stunden hat die kämpferische Frauenbewegung diesen Vorfall international bekannt gemacht und es kamen Solidariätsschreiben aus Uganda, Togo, Burkina Faso, Niederlande, Deutschland, Tunesien, Argentinien, Ecuador, Karibik, Philippinen, Nepal, ....
Der Kampf der Gewerkschaft für einen Mindestlohn geht weiter! Unsere Solidarität auch!
Hier geht es zur vollständigen Presseerklärung
 
Frauenverband Courage