antalya escort
Home Aktuelles

Mehr über Courage...

Courage - der Name soll Programm sein und das besondere Profil des Verbandes kennzeichnen: überparteilich und international, solidarisch und demokratisch – ein Zusammenschluss von Frauen jeden Alters und jeder Tätigkeit.  Weiterlesen

Aktuelles
Gedenken an die afghanische Kämpferin für Frauenrechte Meena Keshwar Kamal PDF Drucken E-Mail



 
Kein zurück

Ich bin die Frau, die erwacht ist.
Erwacht zu einem Sturm.

Meine Kinder hat der Feind getötet.
Meine Dörfer hat er zerstört.

Bruder und Genosse, halte mich nicht für schwach
Meine Kraft steht jetzt neben deiner.

Tausende von uns erheben ihre Stimme
Tausende von uns erheben ihre Hand.

Ich bin die Frau, die erwacht ist,
und es gibt kein Zurück.






Meena widmete dieses Gedicht den Schülerinnen Wajiha und Nahid, die 1980 bei einer großen Demonstration von Schülerinnen gegen die russische Besatzungsmacht vom Militär erschossen wurden.

Meena Keshwar Kamal (27.02.1956 bis 04.02.1987) war eine afghanische Kämpferin für Frauenrechte und Bildung. Als 20 jährige entschied sie sich, ihr Leben ganz dem politischen Kampf zu widmen.
Weiterlesen...
 
Erfolg der Solidarität Zozan G. behält Sorgerecht PDF Drucken E-Mail

Bei der Verhandlung am 22.1.2020 in Oberhausen wurde der Sorgerechtsprozess gegen Zozan G. nach Vereinbarung einer Verpflichtungserklärung durch Zozan G. und ihren Ex-Ehemann eingestellt. (siehe auch)
Weiterlesen...
 
Finanzgericht erklärt den Entzug der Gemeinnützigkeit des Frauenverbands Courage für rechtswidrig! PDF Drucken E-Mail

Düsseldorf, 17.01.2020: Die Verhandlung der Klage des Frauenverbands Courage gegen die Aberkennung seiner Gemeinnützigkeit für die Jahre 2010 und 2011 durch das Finanzamt Wuppertal endete mit einer Schlappe für das Finanzamt.

Den VertreterInnen der Oberfinanzdirektion NRW gelang es nicht, ihren Vorwurf der Verfassungsfeindlichkeit und des „Extremismus“ gegen den Frauenverband Courage e.V. zu beweisen. Da nützte auch die ins Feld geführte „enge Zusammenarbeit mit dem Verfassungsschutz NRW“ und seine haltlosen Behauptungen nichts.

Weiterlesen...
 
Protest und Solidarität gegen drohenden Sorgerechtsentzug für politisch aktive kurdische Mutter PDF Drucken E-Mail
Zozan G., eine kurdische Aktivistin, hat sich mit einem Brief an die Öffentlichkeit gewandt. Weil ihre 13-jährige Tochter an einer Protestaktion gegen die völlige Isolation des in der Türkei inhaftierten Vorsitzenden der Arbeiterpartei Kurdistans teilnahm, soll ihr - vermutlich auf Betreiben des Staatsschutzes - vom Familiengericht Oberhausen das Sorgerecht für ihre 5 Kinder entzogen werden, entgegen der Empfehlung des zuständigen Jugendamtes. Ihr wird vorgeworfen ihre noch nicht volljährigen Kinder politisch zu indoktrinieren.
Weiterlesen...
 
17.01.2020: Finanzgericht Düsseldorf - Her mit der Gemeinnützigkeit des Frauenverbands Courage PDF Drucken E-Mail


Die vertagte Verhandlung vor dem Finanzgericht findet statt

am 17. Januar 2020 um 11.30 Uhr

!!! im Sitzungssaal 004 (Erdgeschoss) des Arbeitsgerichts Düsseldorf !!!
 
Ludwig-Erhard-Allee 21, 40227  Düsseldorf
(Hauptbahnhof, Ausgang Bertha-von-Suttner-Platz).

Nehmt an der Verhandlung und der anschließenden Kundgebung teil!
Beiträge und Solidaritätserklärung am offenen Mikrofon sind ausdrücklich erwünscht.


 
 
Jetzt erst recht:
  • Mitglied im Frauenverband Courage werden!
  • Die finanzielle Unabhängigkeit und die Arbeit des Frauenverbands Courage mit einer Spende stärken!
Unser Konto:
Sparkasse Wuppertal, Swift/BIC: WUPSDE33XXX, IBAN: DE41 3305 0000 0000 4975 37
 


Am 12.01.2020 aktualisierte/r Presseerklärung/Flyer

Chronologie der Auseinandersetzung um die Gemeinnützigkeit
 
Solidarität mit den nach dem "reformierten" §219 verurteilten Ärztinnen PDF Drucken E-Mail

Am 12. Dezember wurde die Gießener Ärztin Kristina Hänel erneut vom Landgericht Gießen verurteilt, weil sie nicht nur darüber informiert, dass in ihrer Praxis Schwangerschaftsabbrüche durchgeführt werden, sondern weil sie auch über die verwendeten Methoden aufklärt. Dies ist nach dem angeblich reformierten §219a immer noch verboten. Im November 2019 war das Urteil gegen die Berliner Frauenärztin Bettina Gaber vom Kammergericht bestätigt worden. 

Der Bundesvorstand des Frauenverbands Courage hat folgenden Solidaritätsbrief an beide Ärztinnen geschickt:

Liebe Kristina Hänel, liebe Bettina Gaber

mit Empörung haben wir Ihre erneute Verurteilung durch das Landgericht Gießen bzw. die Bestätigung Ihrer Verurteilung durch das Kammergericht Berlin zur Kenntnis genommen. Diese Urteile bestätigen, dass die sogenannte „Reform“ des 219a nicht das Papier wert ist, auf dem sie steht.

Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL

Weitere Artikel zum Thema

Frauenverband Courage